Dropbox Guru werden

Kleiner Tipp am Rande: Bei Dropbox könnt ihr ja euren Speicher von den kostenlosen 2 GB auf 5 GB aufrüsten, indem ihr Freunde zu Dropbox einladet. Zusätzlich 250 MB kriegt ihr noch, wenn ihr Dropbox Guru werdet. Dazu einfach die Schritte hier abarbeiten.

Dropbox_GettingStarted

Dann werdet ihr folgende Meldung bekommen:

DropBox_Guru

Komischerweise wird bei mir Schritt 4 nicht als completed angezeigt, obwohl ich ihn durchgeführt habe. Dual-Boot zählt wohl nicht. Egal, ich hab meine 250 MB trotzdem.

About these ads

9 Gedanken zu “Dropbox Guru werden

  1. Hi,
    danke für den Tipp. Ich habe aber auch festgestellt, dass ich “nur” 250 MiB mehr habe – und das obwohl ich die Tour gemacht habe _und_ einen Freund geworben habe. Wären das nicht 2x 250 MiB? Oder zählt der erste nur für die Tour? =)

    Mal ein bisschen Haarspalterei: Man bekommt natürlich nicht 250 MB, sondern 250 MiB. Den Zusammenhang beschreibe ich in einem Artikel, der sich ursprünglich nur um Datentransferraten drehen sollte:
    http://mampfit.wordpress.com/2009/08/11/datentransferraten-und-wie-man-sie-umrechnet/

    Viele Grüße,
    Ben

    • Hallo,

      ich vermute mal, das man nur Guru werden kann, wenn man bereits alle Einladungen verschickt hat, also schon bei seinen 5 GiB angelangt ist. Könnte sein, dass wenn das bei dir der Fall sein wird, du die 250 MiB noch nachträglich bekommst. Ist wie gesagt nur eine Vermutung.

      Zu den Speichergrößen schrieb ich auch mal was: http://wp.me/pwDiY-e4
      Klar gibt es Größen wie Kibibyte, Mebibyte usw. Nur, wie du selbst sagst, verwendet sie keiner und auch Dropbox tut das nicht. Allerdings habe ich mal die Angaben meines Betriebssystems und die der Dropbox-Oberfläche verglichen und festgestellt, dass bei Dropbox 1 KB = 1024 Byte sind, wie momentan unter Ubuntu. Ich wäre allerdings auch dafür, unter Ubuntu die IEC-Präfixe zu verwenden, denn dann ist klarer was gemeint ist.

  2. Schon Dropbox-Guru? | Weblog von Tobias

  3. Kennt jemand das aktuelle Limit? Bin durch Werbungen bereits auf 7 GiB gestiegen – was ja schon einmal ein beachtlicher Unterschied ist.

    Die Datentransferraten sind in Kubuntu, also KDE inzwischen korrekt implementiert, und auch “man units” gibt seit Jahren die korrekte Unterscheidung zwischen SI- und Binärprefixen an. Geht doch! :-)

    Übrigens hat sich meine Blog-URL geändert – bin jetzt nicht mehr bei wordpress.com.

    Gruß,
    Ben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.